Erfolgsbuch

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Unter dem Begriff Erfolgsbuch werden zwei verschiedene Arten von Büchern verstanden. Einmal ist der deutsche Ausdruck für Bestseller gemeint, bei der anderen Bedeutung geht es um Ihr eigenes selbst geschriebenes Buch über Ihre persönlichen Erfolge. Ich möchte Sie gern ermutigen, ein Buch über Ihre Erfolge zu schreiben.

Den Vorteil sehe ich für Sie darin, dass Arbeitgeber bei einer arbeitsrechtlichen Angelegenheit häufig darum bemüht sind, die Erfolge und Verdienste ihres Mitarbeiters klein zu halten. Die Folge ist, dass der Arbeitnehmer von der ihn betreffenden Bewertung enttäuscht wird.

Außerdem sind Bemühungen um einen neuen Arbeitsplatz selbstverständlich auch mit Absagen verbunden, und die Belastung durch das deutsche Klima der ständigen Kritik wiegt ebenfalls schwer. Als Gegenposition zu derart vielen negativen Punkten können wir uns mit einem Erfolgsbuch selbständig unser eigenes Reich der Erfolge schaffen und darin immer wieder nachlesen.

Auch die Dinge, die für Sie selbstverständlich sind, eignen sich für Ihr Erfolgsbuch, denn scheinbare Selbstverständlichkeiten werden sonst kaum wahr genommen. Und auch wenn sich die Erfolge wiederholen (z. B. Bewerbung abgeschickt), tut ein Eintrag in Ihr Erfolgsbuch gut.

Sie werden sehen, dass es erst ein wenig Überwindung kostet, mit dem Schreiben zu beginnen.

Aber selbst wenn Sie nur zwei- bis dreimal in der Woche etwas hineinschreiben, reicht das schon aus, um sich Ihre Erfolge bewusst zu machen. Sie können daraus auch ein Tagebuch fertigen und jeden Tag fünf positive Dinge, die Sie getan haben, festhalten. Wenn Ihnen nichts positives einfällt, dann denken Sie daran: Wer suchet, der findet. Fragen Sie im Zweifelsfall Menschen in Ihrer Umgebung, Menschen, die Ihnen nah sind „Was habe ich Deiner Meinung nach heute geleistet?“

Wenn Sie ein neues Arbeitsverhältnis gefunden haben und erneut den allgemeinen Kündigungsschutz genießen, können Sie über drei Monate ganz bewusst Ihre beruflichen Erfolge wie gehabt festhalten, um anschließend ein Gehaltsgespräch zu führen.

Falls Sie gar nicht wissen, was Sie in Ihr Erfolgsbuch schreiben können, dann tun Sie doch einfach schnell etwas Gutes (z. B. Verwandte anrufen, jemandem zum Geburtstag gratulieren oder gemeinnützige Einrichtungen wie Unicef oder die Deutsche Umwelthilfe unterstützen) und schon haben Sie einen Eintrag für Ihr Erfolgsbuch...denken Sie daran: mit Ihrem Erfolgsbuch werden Sie der Autor Ihres erfolgreichen Lebens.