Links

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Heute kann man bereits im Internet Jura studieren. Das sollten Sie jedoch nicht tun, selbst wenn Sie Ihren Fall am liebsten selbst lösen würden. Denn auch Anwälte vertreten sich besser nicht in eigener Sache. Eine professionelle Distanz bei allem Engagement vermittelt eine andere und differenziertere Sichtweise.

Wir bilden uns beinahe täglich im Internet fort, indem wir auf den Seiten der obersten Bundesgerichte neue Entscheidungen recherchieren, die Auswirkungen auf unsere laufenden Fälle haben könnten. Zu den entsprechenden Seiten kommen Sie z.B. über

www.bundesarbeitsgericht.de
www.bundessozialgericht.de
www.bundesgerichtshof.de

Tarifverträge sind bisher im Internet recht dürftig vertreten, lediglich im Bereich Journalismus gibt es gute Informationen zu Tarifverträgen. Alle anderen müssen jedoch suchen, und das zumeist vergeblich. Der Kollege Arne Maier hat sich mit seiner Homepage sehr viel Mühe gegeben. Dort finden Sie einige Tarifverträge.

www.rechtsrat.ws

Auch die Berufsorganisationen der Anwälte stellen interessante Informationen ins Netz, z.B. verständliche Ausführungen zu den Kosten.

www.dav.de
www.brak.de

Über den Fachverlag, der mein Buch „Das Nachweisgesetz“ (Köln, 2000) veröffentlicht hat, kommen Sie zu weiteren interessanten Links, z.B. zu Seiten von juristischen Fakultäten deutscher Universitäten.

www.otto-schmidt.de

Eine Haftung für den Inhalt der oben genannten Seiten wird ausdrücklich nicht übernommen.

Eine weitere Informationsquelle zu juristischen und allgemeinen Themen finden Sie unter 

Last not least möchten wir Ihnen das interessante Online-Lexikon www.wikipedia.de empfehlen.

Viel Spaß beim Surfen!